ExzellenzInitiative Universität Freiburg


bioss_klein.jpg


blbt.gif

 


sgbm.jpg


friaslogo.jpg


Ausgezeichnet-Wettbewerb exzellente Lehre


Che Ranking


 

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite News Items Gute Bewertungen für naturwissenschaftliche Disziplinen
Artikelaktionen

Gute Bewertungen für naturwissenschaftliche Disziplinen

— abgelegt unter:

Die Universität Freiburg überzeugt mit Forschungsstärke und Orientierung an den Bedürfnissen der Studierenden

Die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ist unter den mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen in Biologie, Humanmedizin, Mathematik, Sport/Sportwissenschaft und Zahnmedizin besonders forschungsstark. Dies geht aus dem Arbeitspapier „Vielfältige Exzellenz“ des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) hervor, das heute veröffentlicht wurde. Außerdem weist die Universität Freiburg dem Arbeitspapier zufolge in vielen Fächern eine hervorragende Studierendenorientierung auf. Besonders stark werden Pharmazie, Sportwissenschaft (Bachelor), Sport (Lehramt) und Zahnmedizin bewertet. Darüber hinaus ist die Humanmedizin bei der Internationalität, die Zahnmedizin beim Anwendungsbezug jeweils in der Spitzengruppe platziert.

Bei dem Arbeitspapier „Vielfältige Exzellenz“ handelt es sich um eine Sonderauswertung der Daten, die schon im CHE Hochschulranking 2012/13 für die mathematisch-naturwissenschaftlichen Fächer analysiert worden waren. Das CHE untersuchte die Disziplinen Biologie, Chemie, Physik, Mathematik, Informatik, Geografie, Geowissenschaften, Pflegewissenschaft, Humanmedizin, Pharmazie, Zahnmedizin sowie Sport/Sportwissenschaft im Hinblick auf vier Dimensionen: Forschung, Orientierung an den Bedürfnissen der Studierenden, internationale Ausrichtung sowie Anwendungsbezug.

Pressemitteilung des CHE:
www.che.de/cms/?getObject=5&getNewsID=1533&getCB=398&getLang=de

Download des Arbeitspapiers „Vielfältige Exzellenz“:
www.che.de/vielfaeltige-exzellenz

Pressemitteilung der Universität Freiburg zum CHE Hochschulranking 2012/13:
www.pr.uni-freiburg.de/pm/2012/pm.2012-04-30.96

 

Die Druckversion der Pressemitteilung (pdf) finden Sie hier.

Benutzerspezifische Werkzeuge