ExzellenzInitiative Universität Freiburg


bioss_klein.jpg


blbt.gif

 


sgbm.jpg


friaslogo.jpg


Ausgezeichnet-Wettbewerb exzellente Lehre


Che Ranking


 

Uni-Logo
Sie sind hier: Startseite News Items Naturwissenschaften und Sprachen in der Spitzengruppe
Artikelaktionen

Naturwissenschaften und Sprachen in der Spitzengruppe

— abgelegt unter:

Studienfächer an der Universität Freiburg erhalten im neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung gute Noten

Naturwissenschaften und Sprachen in der Spitzengruppe

Foto: Peter Mesenholl

Hervorragendes Gesamturteil zur Studiensituation in Freiburg: Die Fächer Germanistik, Anglistik/Amerikanistik und Biologie an der Albert-Ludwigs-Universität sind im neuen Ranking des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) im bundesweiten Vergleich in der Spitzengruppe zu finden. In Biologie sind derzeit 1.415, in Germanistik 2.016, in Anglistik/Amerikanistik 1.434 Studierende in Freiburg eingeschrieben. „Die vom CHE veröffentlichten Ergebnisse erklären, warum sich diese Disziplinen an unserer Universität so großer Beliebtheit erfreuen“, sagt Rektor Prof. Dr. Hans-Jochen Schiewer. „Wir nehmen die Resultate aber auch zum Anlass, um in allen untersuchten Fächern zu überprüfen, wie es uns gelingen kann, die Qualität von Studium und Lehre weiter zu steigern.“

In der Germanistik steht die Universität Freiburg laut Gesamtbetrachtung aller verfügbaren, vom CHE veröffentlichten Daten im bundesweiten Vergleich auf Rang 4, in Baden-Württemberg auf Rang 1. Dabei erreichen die internationale Ausrichtung, die Forschungsstärke und der Praxisbezug jeweils Höchstwerte. Die Anglistik/Amerikanistik belegt landesweit Rang 2, wobei die internationale Ausrichtung ein Spitzenresultat erzielt, und auch die Sonderauswertung für das Lehramtsstudium weist durchweg ausgezeichnete Ergebnisse auf. Die Biologie liegt in Baden-Württemberg ebenfalls auf Rang 2, und im Fach Psychologie – einem der wenigen, zu denen das CHE ein Forschungsranking erstellt – präsentiert sich Freiburg als der forschungsstärkste Standort im Bundesland. 

Generell hat die Universität Freiburg zudem in allen untersuchten Fächern hinsichtlich der Bibliotheks- und IT-Ausstattung gute bis sehr gute Resultate erzielt. „Dieses bemerkenswerte und erfreuliche Ergebnis führen wir nicht zuletzt darauf zurück, dass wir unseren Studierenden seit dem vergangenen Jahr eine herausragende Lernumgebung in einer der modernsten und größten Universitätsbibliotheken Europas bieten“, sagt Schiewer.

CHE-Hochschulranking:
www.che-ranking.de


Kontakt:
Dr. Johannes Keller-Herder
Strategie und Hochschulentwicklung
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg 
Tel.: 0761/203-67843
E-Mail: johannes.keller-herder@zv.uni-freiburg.de


Druckversion der Pressemitteilung (pdf).


 

Benutzerspezifische Werkzeuge